Sonntag, 1. März 2015

Mein Nasenpiercing - Erfahrungen, Kosten, Tipps etc.

Hallo ihr Lieben,

tut mir Leid, dass ich so lange nicht gebloggt habe :/

Ich hoffe wirklich, dass sich das in Kürze ändert, aber jetzt kommen auch die ganzen Klausuren -.-

In 4 Wochen sind Ferien, da werde ich bestimmt viel Zeit haben! :)

Nun zum eigentlichen Thema dieses Blogposts: mein Nasenpiering! Ich habe mir gedacht, dass es vielleicht einige unter euch geben könnte, die auch ein Nasenpiercing haben wolen und ich wollte hiermit meine Erfahrung und weiteres mit euch teilen, da es für den einen oder anderen vielleicht hilfreich sein könnte :)

Viel Spaß! ♥






Möchte ich das Piercing wirklich haben?

So, vielleicht sollte man sich ganz am Anfang erst mal die Frage stellen, ob man dieses Piercing wirklich haben möchte oder nicht. Denn selbst, wenn man das Piercing irgendwann raus nimmt, es wird immer ein Loch sichtbar bleiben, also quasi wie eine Narbe.

Ich wollte schon als kleines Kind immer eins haben und bereue es bis jetzt immer noch nicht :D

Außerdem solltet ihr überlegen, auf welcher Seite ihr es haben möchtet. Und an der Nase selber ist die Position natürlich auch wichtig. Zu mittig würde ich es nicht empfehlen, wenn ihr Ringe tragen möchtet, da ihr sonst zu große Ringe nehmen müsstet und es nicht mehr schön aussehen würde :) Also am besten mal mit dem Piercer absprechen. Auf die Nasenform kommt es natürlich auch an.



Eine sehr häufig gestellte Frage ist wahrscheinlich auch:

Das Piercing schießen oder stechen lassen?


Ich habe meins stechen lassen. Meine Ohrringe wurden zum Beispiel alle geschossen, da wäre es mir auch zu teuer, sie stechen zu lassen. Aber bei der Nase war es mir um ehrlich zu sein auch ein bisschen riskant. Ich habe auch bei Instagram nachgefragt und da meinten auch alle, dass ich es mir stechen lassen soll, weil es so einfach hygienischer ist.



Die richtige Wahl für den Piercer

Ich habe ebenfalls bei Instagram nachgefragt, ob mir jemand Piercer empfehlen kann. Mir wurden einige empfohlen und ich war erstmal auf allen Homepages. Ich habe mich zum Beispiel gegen einen Piercer entschieden, weil ich die Homepage zu 'schwarz' fand. Es hat keinen besonders positiven Eindruck gemacht finde ich. Bei dem anderen Piercer fand ich die Informationen, die auf der Seite waren sehr ansprechend und auch vom Design her hat die Seite einen viel besseren Eindruck hinterlassen finde ich.

Mein Piercer ist hier in Bielefeld und heißt Needful Things.

Die Adresse lautet:

Oberntorwall 19
33602 Bielefeld

Tel.: 0521/9862101

Homepage: http://tattoo-piercing-bielefeld.de/



Die Beratung

Ihr solltet euch vor dem Stechen auf jeden Fall beraten lassen! Geht zu mehreren Piercern, stellt all eure Fragen, sodass ihr ein reines Gewissen und keine offenen Fragen habt.



Die Kosten

Bei mir war es recht teuer.. ich habe 35 Euro für mein Piercing gezahlt. Es gibt natürlich Piercer, bei denen das viel günstiger ist. Aber wenn ich darüber nachdenke finde ich wirklich, dass es die 35 Euro Wert war. Einerseits, weil die Utensilien alle frisch ausgepackt wurden und das natürlich auch etwas kostet, wenn man bei jedem Kunden die Sachen immer neu benutzt. Anderseits, weil die Beratung vor dem Stechen sehr ausführlich war.
Außerdem musste ich noch ein Desinfektionsspray kaufen, was 5 Euro gekostet hat, also komme ich auf einen Gesamtwert von rund 40 Euro.



Die Hygiene

Die Hygiene ist bei Piercings sehr wichtig, damit später keine Komplikationen entstehen.
Bei mir wurden zum Beispiel alle Utensilien neu geöffnet, was meiner Meinung nach ein sehr gutes Zeichen ist, da dies bedeutet, dass die Gegenstände vorher bei niemandem in den Händen waren und somit 'nagelneu' sind. Bei nicht neuen Utensilien besteht natürlich ein viel höheres Risiko, dass sich die Wunde entzündet, da sich mit der Zeit sehr viele Bakterien ansammeln können.



Pflege und Nachbehandlung

Zuletzt noch einige Tipps, falls ihr diese von eurem Piercer nicht bekommen habt oder nur zum Teil.

• Die Wunde in den ersten 2-3 Wochen täglich reinigen und desinfizieren.
  Mir wurde Octenisept empfohlen, das findet ihr in der Apotheke :)

Quelle: http://shop.reiseapotheke.de/images/Octenisept.jpg

•  NIE mit ungewaschenen Händen an das Piercing fassen (gilt für die gesamte Abheilphase!!!)

• Eventuell vorhandene Wundflüssigkeit vorsichtig mit einem Wattestäbchen und lauwarmem Wasser   reinigen

• Wunde mit dem Desinfektionsspray besprühen und trocknen lassen

• Den Schmuck während der Abheiphase durchgehend tragen und nicht rausnehmen

• In den ersten 48 Stunden nach dem Stechen keinen Leistungssport treiben

• Den Schmuck in den ersten Wochen nicht bewegen und das Piercing nicht manipulieren

• Keine Verunreinigungen durch Staub oder Schmutz zulassen, gegebenenfalls die Wunde locker mit   einem Pflaster abkleben

• Bei Piercings im Gesicht (wie in diesem Fall) darauf achten, dass keine Kosmetikprodukte an die       Wunde kommen

• Keinen Druck oder Reibung auf das Piercing ausüben

• In den ersten 3-4 Wochen auf Sauna und Solarium verzichten


Diese Punkte habe ich nach dem Stechen auf einem Infozettel von meiner Piercerin bekommen.
Falls ihr so etwas nicht bekommen solltet, dann fragt entweder nach oder achtet auf die oben genannten Punkte :)



Meine Erfahrungen

Ich habe mein Piercing jetzt schon seit fast 10 Wochen (9 Wochen und 6 Tage). Bei mir war es so, dass ich manchmal einfach vergessen habe, dass ich das Piercing habe und beim Abtrocknen meines Gesichtes nach dem Waschen ganz normal über mein Gesicht gegangen bin, was dazu geführt hat, dass ich mein Piercing fast rausgerissen hätte. Und das ist mir nicht nur einmal passiert :D Solche Sachen können den Heilungsprozess natürlich verlängern. 
Ich habe eine Spirale bekommen, weshalb das Piercing bei normalen Bedingungen also eigentlich gar nicht abfallen kann, was eigentlich ein Vorteil ist. Ein Nachteil ist halt, dass es wehtut, wenn man sich das Ding fast aus der Nase reißt und dass es von vorne wie Popel aussieht, wenn man die Spitze nicht nach oben dreht :D

Die Spiralen sehen so aus:

Quelle: http://www.ayliss.com/shop/images/l/jec/jec001301a.jpg

Ich habe mich am Anfang auch gewundert, als die Piercerin nach dem Stechen irgendetwas in meine Nase gedreht hab, hab dann später gesehen, dass es eine Spirale war :D

Bis jetzt habe ich mein Piercing noch nicht ganz rausgenommen, nur manchmal bis zur Hälfte. Und um ehrlich zu sein, weiß ich auch gar nicht, wie ich das Teil richtig rauskriege ;D 
Da ist es mir vor kurzem wieder fast rausgerissen habe, tut es momentan ganz leicht weh. Ich werde es auf jeden Fall noch eine Weile drin lassen, bis ich mir 100%ig sicher bin, dass die Wunder komplett abgeheilt ist und ihr solltet auch auf jeden Fall warten, bis die Schwellung in der Nase komplett weg ist. Bei mir ist die Schwellung schon so gut wie weg.

Ich hatte auch einen Nachkontrolltermin, wo geguckt wurde, wie der Heilungsprozess abläuft und ob ich irgendwelche Beschwerden etc. habe. Ihr solltet auch danach fragen.



Ich hoffe, dass ich alles wichtige genannt und eventuelle Fragen beantwortet habe und falls ihr noch weitere Fragen haben solltet, dann könnt ihr sie mir gerne stellen :)

Bis dann! ♥

Kommentare:

  1. Ein Piercing sollte immer eine wohl überlegte Sache sein. Immerhin ist es ein Schmuck der Narben hinterlässt. Wenn dann sollte es wirklich professionell gemacht werden. Dein Artikel klärt da gut auf.
    Vielen Dank dafür!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da stimme ich dir zu, vielen Dank für deinen Kommentar! :)

      Löschen
  2. Bin schon länger an überlegen ob ich mir eins stechen lasse, aber es hat immer daran gescheitert das ich nie wusste, zu welchem piercer ich gehen sollte. Gut das ich in der Nähe bin Bielefeld wohne, dann werde ich mal in das Studio gehen, wo du es stechen lassen hast, hörst sich ja sehr gut an :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, mach das auf jeden Fall! Die Piercerin heißt Julia, kann sie dir wirklich ans Herz legen! Sie macht ihren Job wirklich gut und wenn du mal Fragen etc. haben solltest, kannst du immer bei ihr anrufen bzw. direkt vorbeigehen. LG :)

      Löschen